Ein Traum wird wahr: Flüchtlinge besuchen Allianz Arena und Säbener Straße

Fußball ist der beliebteste Sport der Welt und auch bei den Neuankömmlingen in der Arnold Sommerfeld Straße erfreut sich der Sport, bei dem das Runde ins Eckige muss, höchster Beliebtheit. Und kein anderer Verein ist außerhalb Deutschlands so beliebt wie der FC Bayern München. Kein Wunder also, dass das Angebot eines gemeinsamen Besuches der Allianz Arena und des Trainingsgeländes der Bayern an der Säbener Straße riesigen Anklang fand.

Einmal die Allianz Arena von innen sehen, das war ein großer Traum vieler Bewohner und so machten sich rund 30 Bewohner und 2 Helfer des Helferkreises Waldperlach bei bayerischen blauweißen Himmel auf den Weg zur Allianz-Arena.  Mit Begeisterung wurde das Spielfeld angeschaut, viele Fotos in der Kabine des FC Bayern gemacht … Jugendtäume wurden wahr.  Der Glanz der Bayern strahlt tatsächlich bis tief in den Orient. Es wurden hunderte Fotos gemacht und nach Afghanistan und in den Irak geschickt, sogar Videobotschaften.

Nachdem die Bewohner am Sonntag schon in der Allianz Arena waren, konnten Sie die Bayernspieler auch live und in Aktion erleben. Mit 21 Bewohnern hat sich der Helferkreis aufgemacht zur Zentrale in der Säbenerstraße, um die Fußballstars live zu sehen.

Mit viel Vorfreude sind wir am Trainingsgelände angekommen. Und nach nur kurzer Wartezeit, die genutzt wurde um die ersten Fotos vom Bayerngelände zu machen und durch die Welt zuschicken, kamen die Spieler auch schon auf den Platz. „Mein Traum wird wahr“, ist einer der häufigsten Sätze, die man hört. Und sie kannten alle die Namen der Spieler. Dann noch das Glück Arjen Robben kam so nah – dass gemeinsame Fotos und Videos gemacht werden konnten. Autogramme gab es von Sebastian Rode. Herman Gerland ein Urgestein des FC Bayern folgte den Rufen der Bewohner für ein Selfie und auf ein paar Worte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *